Über uns

Wir, das sind mein Sohn Sascha, mein Mann Sepp und ich...

Unser Rudel wohnt im schönen Taunus und wir haben Wald und Feld direkt vor der Haustür...

 

 

 

Mein Sohn ist Jahrgang 1985...

 

 

 

Neben seinem Job

interessiert er sich,

zur Zeit, nach dem er

sein Studium erfolgreich

abgeschlossen hat,

für Fußball, feiern und Urlaub machen...

Mein Mann Sepp ist Jahrgang 1956.

Er ist wie ich, wenn nicht sogar noch mehr, verrückt auf Hunde

und die Hunde auf ihn...

Er trainiert zur Zeit, nachdem er schweren Herzens seine Welpengruppe

abgegeben hat, in unserem Verein die Junghundegruppe.

Außerdem unterstützt er mich in den stetig wachsenden Agilitygruppen.

Im Augenblick führt er unseren Rüden Shadow erfolgreich in der Klasse A3

und baut sich nachdem unser Oldie Jerry leider verstorben ist, unseren jungen Rüden Skip auf.

Da er im Gegensatz zu mir, viel ergeiziger ist, würde er schon gerne mal

mit unserer Agilitymannschaft ins DVM Finale kommen oder als Einzelteam

mit Shadow beim AWC starten...Na ja, vielleicht schafft er es ja noch...

 

Und ich...

 

Mein Name ist Monika Tekula und ich bin Jahrgang 1963

Meine Hobby´s sind Hunde (egal welche Rasse ) und Agility

doch meine Leidenschaft sind die Border Collies.

 

Sie sind für mich einzigartig und

mit genügend geistigen und

sportlichen Ausgleich können

sie meiner Meinung nach auch

ohne zu hüten, ein für sie

ausgeglichenes Leben führen...

Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, das unseren Bordern irgend etwas fehlt...

 

 

Ich habe großen Spaß daran mit meinen Hunden zu trainieren...

Aber es macht mir auch genau so viel Freude, anderen Teams (als Trainerin in unserem Verein dem SV Og. Taunusstein ), den schönen Sport Agility näher zu bringen...

Am wichtigsten hierbei ist mir, das der Spaß und nicht der Ehrgeiz im Vordergrund steht.

Vor allem nicht , wenn es auf Kosten meiner vierbeinigen Freunde ist...

 

Fast unsere gesammte Freizeit verbringen wir mit unseren Bordern.

Wir gehen halt lieber raus statt aus...

 

Wenn es uns möglich ist, buchen wir auch einmal im Jahr eine Agilitywoche in Oberammergau im Hundesporthotel Wolf.

Da haben wir, jeden Tag ein-zwei  Stündchen Agi und ansonsten einfach ein bisschen verwöhnen lassen...Einfach toll und die Hunde sind immer dabei.

 

Nachdem wir im Laufe der Zeit dabei schon ein paar Trainer ausprobiert und von denen auch das Ein oder Andere für uns mitgenommen haben , gehen wir jetzt nur noch zu Emiel Vervoort ( Ehemaliger Trainer der belgischen Nationalmannschaft ).

 

Für ihn ist der Weg des Hundes am wichtigsten, dieser sollte möglichst rund und schonend  laufen, ohne sich für uns verbiegen zu müssen und das liegt auch uns sehr am Herzen...

 

Das Gute dabei für mich ( Ich bin nun mal kein Leistungssportler ) 

ist dabei, das auch ich gar nicht so rennen muss.

Auf diese Weise habe auch ich meine beiden Mädels erfolgreich in die A3

geführt , was schon viel mehr ist, als ich im Agility erwartet habe...

Aber ich müßte lügen, wenn ich sagen würde, das mich das nicht richtig stolz macht...